Der Wasserstein erinnert an einen hellblauen Edelstein und kann eine große Menge Wasser erscheinen lassen, ohne dass bekannt wird, woher das Wasser kommt.

Geschichte

Paper Mario-Serie

Paper Mario

In Paper Mario hat der Wasserstein seinen einzigen Auftritt. Anfangs steckt er in der Mitte des Teichs der Seerose Lilly und verhindert, dass der Teich austrocknet. Zwei Lakitus wollen mit ihm die Kraft der Huff-Puff-Maschine erhöhen und stehlen deshalb den Wasserstein, aber sie verlieren ihn und landet im Rosengarten von Rosie, einer sehr hübschen, aber eingebildeten Rose. Rosie und Lilly stehen auf Kriegsfuß, weil beide sich für die schönere Blume halten, weshalb Rosie gegenüber Mario behauptet, dass ihr der Wasserstein gehört. Nun muss Mario bei Posie eine Kristall-Beere besorgen und sie Rosie schenken, da sie ihr noch besser gefällt als der Wasserstein. Danach darf er den Wasserstein mitnehmen und ihn zu Lilly zurückbringen. Sie freut sich, weil sie nun wieder Wasser bekommt und nicht sterben muss, aber trotzdem wird sie nicht richtig glücklich, weil sie ihren Teich nicht verlassen kann.

Trivia

  • Auch in einigen Pokémon-Spielen gibt es einen Wasserstein.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.