FANDOM


“KEKEKEKEKEKEKEKEKEKEKEKE!”
Konrad , Super Paper Mario

Konrad ist ein Gegner, der in Super Paper Mario im dritten Kapitel (Die Bitlande) auftaucht. Konrad ist ein fanatischer Sammler und Nerd, der sogar Tippi, die er "Konradieschen" nennt, entführt hat, weil er sie als besonderes Sammlerstück ansieht und zu Hause in einem Käfig einsperrt. Seine Hobbys sind Sammeln von seltenen Gegenständen und Fernsehen, er mag Katzen und er liebt "schöne Frauen". Da Konrad keine sozialen Kontakte hat, kann er nicht mehr von Angesicht zu Angesicht mit anderen Leuten sprechen und hat auch keine "Offline-Freunde". Wenn Prinzessin Peach mit ihm redet, ist er aufgrund der Schönheit von Prinzessin Peach nicht mehr in der Lage zu sprechen, das müssen Roboter für ihn übernehmen. In seinem Schloss, dem Fort Konrad, stehen mehrere Katzenroboter, die sozusagen ihn und sein Schloss repräsentieren. Konrad selbst hat eine Kamera, mit der er für ihn wichtige Sachen fotografiert, wie zum Beispiel Tippi. Nachdem Konrad besiegt wurde, läuft er aus seinem Raum und Tippi ist wieder aus seinen Klauen befreit. Man trifft Konrad in seinen Fort nach der Hauptstory wieder, wo er dann dem Spieler Tiptron verkauft.

Attacken und Fähigkeiten

Konrad 2

Konrad und Mario im Kampf

Konrad hat mehrere Attacken bzw. Fähigkeiten: Er macht sich auf Dauer des gesamten Kampfes unsichtbar und zeigt sich nur, wenn er eine Aktion macht. Nur wenn er sichtbar ist, kann man ihm Schaden zufügen. Er kann mehrere Katzenbomben auf Papier-Mario und co. werfen, aber seine stärkste Waffe ist seine Zunge, mit der er Papier-Mario, Peach und Bowser (später im Rückkampf in Burg Knickwitz auch Papier-Luigi) verschlucken kann und sie im Inneren seines Bauches schädigen kann. Manchmal benutzt er sogar seine Kamera, um Papier-Mario und seine Freunde zu blenden, was aber keinen Schaden macht.

Nach dem Sieg

Nachdem Konrad das erste Mal besiegt wurde, ist er für längere Zeit nicht mehr in seinem Schloss zu sehen. Ein Katzenroboter in seinem Schloss sagt dem Spieler, dass sich Konrad im Krankenhaus befindet, da er sich bei einem seiner Videospiele verletzt hat. Konrad ist erst nach Abschluss der Story wieder in seinem Schloss zu finden.

Zweiter Kampf

Es ist möglich, ein zweites Mal gegen Konrad zu kämpfen. In Burg Knickwitz fragt Mimi den Spieler immer wieder Sachen, wo einmal als Auswahlmöglichkeit "Konrad" steht. Wählt der Spieler Konrad, so zaubert Mimi ihn in die Burg, um die Helden zu besiegen. Konrad ist verwirrt wie er hier hergekommen ist, er behauptet sogar, er habe gerade einen seiner Lieblings-Animes gesehen. Konrad hat in diesem Kampf die exakt gleichen Stärken wie im ersten Kampf. In diesem Kampf ist es dem Spieler sogar möglich, ihn mit Tippi zu scannen, denn in diesem Kampf ist sie nicht in einem Käfig eingesperrt.

Rückkehr in Konrads Schloss

Wenn der Spieler nach Abschluss der Story erneut in Konrads Schloss zurückgeht, ist Konrad wieder da. Konrad hat inzwischen ein Meisterstück gebaut: Tiptron. Tiptron ist eine Kopie von Tippi, die sich nur an einem Punkt von Tippi unterscheidet, nämlich der Antenne an ihrem Kopf. Konrad redet sogar davon, Tiptron Mk. II zu bauen, was im Spiel jedoch nie passiert.

Familie

Es ist bekannt, dass Konrad eine Mutter hat, allerdings ist weder ihr Aussehen noch ihr Name bekannt. Da Konrad absolut abgeschirmt von der Außenwelt lebt, ist es sehr wahrscheinlich, dass er seine Eltern einmal verlassen hat. Über Konrads Vater ist nichts bekannt, auch nicht, ob er einen Bruder oder eine Schwester hat. Auch über andere Arten von Verwandschaft ist nichts bekannt.

Trivia

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.