Fandom



Beim Hotel Ultramarino handelt es sich um ein Level im blauen Bereich von Paper Mario: Color Splash.

Rolle im Spiel

Um das Hotel Ultramarino betreten zu können, muss Papier-Mario im Mammutbaum-Forst einen blauen Farbstern finden. Die Angestellten sagen ihm, dass es im Hotel spukt. Tatsächlich gibt es sechs Papier-Toad-Geister zu finden. Wenn die Uhr drei schlägt, bevor alle gefunden wurden, muss Papier-Mario von vorne anfangen.

  • Aus dem Raum 301 kommen immer Anrufe, ohne dass jemand am Telefon ist. Betritt Papier-Mario den Raum, fangen die Möbel an zu fliegen und der Hausmeister möchte das Zimmer putzen. Papier-Mario muss warten, bis er weg ist. Nun bewegt sich wieder etwas. Bei einem Schlag mit dem Farbhammer stellt sich es sich als erster Geist heraus. Papier-Mario muss ihm sein Bettlaken aus dem Lager holen und dabei Papier-Shy Guys besiegen. Danach geht der Geist in den Speisesaal.
  • Im Raum 302 muss Papier-Mario einem lebenden Papier-Toad ein Buch einfärben, damit er es lesen kann. Es handelt sich um ein Rezeptbuch für Tee, das den Papier-Toad nicht interessiert, sodass er es Papier-Mario gibt. In der Bibliothek muss Papier-Mario seinen Farbhammer gegen ein orangefarbenes Buch benutzen, das nicht fliegt und sich als Geist herausstellt. Dieser vermisst das Buch, weswegen Papier-Mario es ihm geben muss. Dann geht auch dieser Geist in den Speisesaal.
  • Im Raum 303 steht ein Geist neben einem Vogelkäfig. Der Vogel ist weggeflogen, aber im Außenbereich des Hotels zu finden und muss mit dem Farbhammer bearbeitet werden. Ein Papier-Toad lockt den "Vogel", einen roten Papier-Parakoopa, in einen Käfig. Bringt Papier-Mario ihn zurück zum Geist, macht auch dieser sich auf den Weg zum Speisesaal.
  • Im zweiten Stock bewegt ein Karren sich scheinbar von selbst, doch mithilfe das Farbhammers wird der vierte Geist gefunden. Mit der Ausschneiden-Technik findet Papier-Mario auch dessen Zimmer 201. Der Geist bringt sein Gepäck ins Zimmer und geht dann in den Speisesaal.
  • Um Zimmer 202 betreten zu können, muss Papier-Mario ein Loch unter dem Bett des Zimmers 302 benutzen. Dieser Geist sucht seine Brille, die sich auf seinem Pilzkopf befindet. Wenn er sie über den Augen hat, öffnet er die Tür und bricht auf zum Speisesaal.
  • In Zimmer 203 klaut ein Papier-Shy Guy einen als "Es" bezeichneten, unsichtbaren Gegenstand. Der Geist ist sauer über den Diebstahl. Im Hotelgarten findet Papier-Mario den Dieb und muss einen Papier-Schatten-Sumo-Bruder besiegen, woraufhin dieser auf "Es" verzichtet. Färbt Papier-Mario "Es" nach seiner Rückkehr ins Zimmer 203 mit seinem Farbhammer ein, stellt es sich als Papier-Yoshi heraus, springt aus dem Fenster und läuft weg. Der sechste Geist begibt sich aber trotzdem in den Speisesaal.

Die sechs Geister wollen eine Teeparty feiern, ihnen fehlt aber eine Teekanne. Papier-Mario findet den violetten Farbstern, mit dem er den Flieder-Park betreten kann. Dort befindet sich die Teekanne, mit der die Geister ihre Party endlich feiern können. Als Lohn darf Papier-Mario mehr Kampfkarten pro Runde in einem Kampf benutzen.

Gegner

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+